Zweite Brotprüfung der Bäcker-Innung an der Eichendorffschule


In der Aula der Schule stellten sich folgende Bäcker einer Prüfung ihrer Brote: Jörg Baier (Bäckerei Baier,Crailsheim), Bernd Sohns (Bäckerei Sohns, Blaufelden), Friedrich Dürr (Bäckerei Dürr, Gammesfeld) und Uwe Hofmann (LBV Bäckerei, Schrozberg).

 

Manfred Stiefel, einer von zwei bundesweiten Brotprüfern, prüfte in der Eichendorffschule über 60 Brote und bewertete mit all seinen Sinnen die Form, das Aussehen, die Oberflächen- und Krusteneigenschaften, die Struktur, Elastizität und Porengröße der Krume (das Innere des Brotes). Er roch am Brot und probierte es schließlich auch. Dabei kaute er sehr lange und bewusst. Anschließend gab er seine Bewertung in einen Computer ein. Jeder Bäcker, dessen Brot gut abgeschnitten hatte, erhielt eine Urkunde.

 

Die Grundschüler der Klassen 3 und 4 hatten die einmalige Gelegenheit, diese Brotprüfung mitzuerleben und die unterschiedlichen Brote auch zu verkosten. Dabei stellten sie fest, dass wirklich jedes Brot anders schmeckt: mal würzig, mal sauer und sogar süß.

Jörg Baier brachte ihnen das Unterrichtsthema „Vom Korn zum Brot“ näher, indem er ihnen die unterschiedlichen Getreidesorten, wie Weizen, Roggen, Emmer und Dinkel zeigte und erklärte. Die Kinder durften Brote, die aus den verschiedenen Getreidesorten hergestellt worden waren, probieren. So lernten sie auch etliches über den Herstellungsprozess. Zum Beispiel, dass Brot erst nach einem Tag seinen vollen Geschmack entwickelt. Jörg Baiers Botschaft an die Kinder: „Lasst euch das Brot nicht verbieten“ kam an. Das war deutlich an den strahlenden Gesichtern zu erkennen. So gelang es Jörg Baier und seinen Kollegen ganz bestimmt, den Kindern eine Wertschätzung des Bäckerhandwerks und des Handwerks im Allgemeinen näher zu bringen.

Die Veranstaltung an der Gemeinschaftsschule macht deutlich, dass die im Schulcurriculum der Eichendorffschule verankerte Berufsorientierung, so auch schon in der Grundschule umgesetzt wird.

 

In der großen Pause hatten alle Schüler und das Kollegium der Eichendorffschule die Gelegenheit, die 60 verschiedenen Brotsorten zu verkosten. Dieses Angebot wurde mit großem Andrang angenommen.

 

Text: Nicole Merz, Marléne Brenner

 

Fotos: Marléne Brenner


1. Aufmerksam hören die Schüler den Ausführungen von Jörg Baier zu
1. Aufmerksam hören die Schüler den Ausführungen von Jörg Baier zu
Gerne verkosten die Schüler der Eichendorffschule die verschiedenen Brotsorten
Gerne verkosten die Schüler der Eichendorffschule die verschiedenen Brotsorten
empty