Vorlesewettbewerb Klasse 6- Schulentscheid


Lesen ist Kino im Kopf

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Der Wettbewerb wird von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler beteiligen sich jedes Jahr. Mitmachen können alle sechsten Schulklassen. Wer gerne liest und Spaß an Büchern hat, ist eingeladen, sein Lieblingsbuch vorzustellen und eine kurze Passage daraus vorzulesen.

Bücher gibt es für jeden Geschmack und zu allen Themen. Ob Spannung, Unterhaltung, Wissen: Lesen ist Kino im Kopf und eine Reise in fremde Welten. Der Vorlesewettbewerb bietet die Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und jede Menge neue Bücher zu entdecken.
Und das Beste: man kann dabei auch noch gewinnen…

Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jedes Jahr vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet.

Am Dienstag, 11. Dezember 2018 war es wieder einmal endlich so weit: Der schulinterne Vorlesewettbewerb der drei sechsten Klassen fand statt.

Die sechs KlassensiegerInnen mussten aus einem vorbereiteten, eigenem Buch und aus einem ihnen unbekannten Buch („Vorstadtkrokodile) vorlesen.

Stolze Gewinnerin war am Ende Amalia Blumenstein (6b). Sie las aus dem Buch „Gregs Tagebuch: Eiskalt erwischt“ von Jeff Kinney vor und überzeugte die Jury mit ihrer Art vorzulesen. Den zweiten Platz belegte Larissa John (6b).

Wir wünschen Amalia viel Erfolg bei der Teilnahme am Regionalentscheid Schwäbisch Hall und drücken ihr ganz fest die Daumen!


Isabell Ehrmann (6a), Artur Sterkel (6a), Larissa John (6b), Amalia Blumenstein (6b), Sandrine Riecker (6c), Yara Bakir (6c)
Isabell Ehrmann (6a), Artur Sterkel (6a), Larissa John (6b), Amalia Blumenstein (6b), Sandrine Riecker (6c), Yara Bakir (6c)
empty