Bläserklassen verzaubern ihr Publikum


Einen ganz besonderen Genuss erlebten die rund 250 Gäste beim diesjährigen vorweihnachtlichen Konzert der Bläserklassen der Eichendorffschule Crailsheim. Unter dem Motto „Rocking around the Christmas Tree“ gab es Musik aller Stilrichtungen und Schwierigkeitsstufen zu hören. So eröffnete das große Orchester aus den Jahrgangsstufen 7 bis 9 unter Leitung von Sandra Freisinger den Konzertabend mit Michael Jackson’s Botschaft „We are the world“. Diese gab Schulleiter Oliver Grau voller Stolz in seinen Begrüßungsworten für die Eichendorffschule als Aushängeschild zu verstehen. Das folgende Stück „Zauberland“ aus der Feder von Kurt Gäble verzauberte das Publikum förmlich, war es doch sehr ausgereift in Bezug auf Artikulation, Dynamik und Interpretation vorgetragen. Weihnachtliche Klänge ertönten anschließend in der Ballade „The Christmas Song“ und das Orchester zeigte, wie gefühlvoll es schon musizieren kann. Beim nächsten Stück „Polar Express“ nahmen die jungen Musikerinnen und Musiker ihre Gäste mit auf eine abwechslungsreiche Zugfahrt zum Nordpol. Die Spielfreude des Orchesters war durchaus zu spüren.
Den zweiten Teil gestaltete unter Leitung von Luise Wolf die Bläserklasse 6, welche mit 23 Schülerinnen und Schülern eine komplette Jugendorchesterbesetzung vorweisen kann. Eine bunte Mischung an Stücken wurde gekonnt vorgetragen, so zum Beispiel „Strike Force“ von Michael Sweeny. Beeindruckend war hierbei der große Orchesterklang. Kürzlich wurde diese Bläserklasse mit dem Musikerpreis der Stadt Crailsheim ausgezeichnet, da sie sich sowohl nachhaltig, integrativ und vor allem inklusiv engagiert. Dies würdigten die Konzertbesucher mit einem zusätzlichen Beifall.

Die Highlights des Abends präsentierten im nun anschließenden dritten Abschnitt die fortgeschrittenen Musikerinnen und Musiker aus Klasse 8 und 9. „It don’t mean a Thing (I fit ain’t got that swing)“, aus der Feder von Duke Ellington, lies die Gäste zunächst „beswingt“ aufhören. Das geradezu lyrische Stück „City of Stars“ mit Vibraphonsolo aus dem Film LaLaLand, lud zum Träumen ein. Höchste Konzentration hingegen forderte das Kultstück „Bohemian Rhapsodie“. Hier kreuzen sich Elemente des Pop, des Rock, der Oper und der klassischen Rhapsodie. Gratulation an die Ensemblegruppe für die gelungene Darbietung. Natürlich durfte der Popsong „All I want for Christmas is you“ zum Abschluss nicht fehlen.


DSC00054.JPG
empty