Autorin Kirsten John liest für die Klassen 3, 4 und 5 an der Eichendorffschule


Kirsten John denkt sich Geschichten aus, seit sie zehn Jahre alt ist. Eine Zeit lang schrieb sie nach der Schule, dann während des Studiums, schließlich neben ihrer Arbeit als Redakteurin bei einem Stadtmagazin. Irgendwann konzentrierte sie sich ganz und gar darauf und veröffentlicht seitdem Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Mit Hund und Familie lebt sie in Ulm.

Für die Klassen 3 und 4 las Kirsten John aus dem Buch:

DAS KRÜMELPROJEKT. EIN HUND AUF GLÜCKSMISSION

Juhu, ein Hund zieht bei Emma ein! Doch Krümel interessiert sich leider gar nicht für sie. Viel interessanter findet er ihre grantige Oma, die verrückte Nachbarin, den traurigen Postboten und Emmas besten Freund Tom. Gerade, als Emma sich eingeschnappt zurückziehen will, bemerkt sie, dass Krümel eine ganz besondere Gabe hat: Er kann Einsamkeit riechen. Und Emma beschließt, dass sie ihm dabei helfen will, alle mit einsamem Herzen glücklicher zu machen. Doch dann ist Krümel plötzlich verschwunden…

 Für die Klassen 5 las Kirsten John aus dem Buch:

GEFÄHRLICHE KANINCHEN

Max ist Einzelkind in einem Professoren-Haushalt. Ständig soll er leise sein und lesen. Sein größter Wunsch: Geschwister zum Rumtoben - und das in voller Lautstärke! Leonie hat vier nervige Brüder und eine putzmuntere kleine Schwester. Ihr größter Wunsch: endlich mal Zeit und Ruhe zum Lesen! „Wir tauschen die Familien!“, beschließen die beiden. Keine schlechte Idee - doch eine mit einem Rattenschwanz von ungeahnten Folgen und einem völlig unerwarteten Ausgang!

 Gebannt hörten alle Schüler und Schülerinnen der dritten, vierten (auch die Außenstelle in Roßfeld besuchte Kirsten John) und fünften Klasse Kirsten John zu, als sie aus ihren Büchern vorlas. Kirsten John hat bereits 24 Bücher geschrieben und veröffentlicht.

Nach der Lesung durften die Schüler und Schülerinnen auch Fragen an Kirsten John stellen. Neben ihrem Alter und vielen weiteren Fragen, war natürlich die spannendste Frage, wann sie mit ihrer schriftstellerischen Tätigkeit anfing. Die Antwort lautete 11 Jahre! Damals schrieb sie in kleine Vokabelhefte mit dem Anspruch, die Geschichte auch mit dem Ende des Heftes enden zu lassen. Es war schon immer ihr Traumberuf, Schriftstellerin zu werden.

Die Kinder der Eichendorffschule bombadierten Kirsten John regelrecht mit ihren Fragen. Sehr geduldig und ausführlich beantwortete sie alle Fragen.

Hier nun noch einige Antworten von Kirsten John auf Fragen der Eichendorffschüler:

Haben Sie selber Haustiere?

Einen Hund namens Tommy und ein Pferd. Kirsten John reitet sehr gerne! Außerdem erzählt sie, dass Hunde Albträume riechen können.

Woher bekommen Sie Ihre Ideen zum Schreiben?

Aus Zeitungen, kleinen Geschichten, Comics und Sachbüchern

Wie lange dauert es, bis sie ein Buch zu Ende geschrieben haben?

Etwa drei Monate und bis es auf den Markt kommt dauert es ca. 1 Jahr

Was lieben Sie ganz besonders an Ihrem Beruf?

Lesungen an Schulen, auch das Schreiben und Vorlesen findet sie gut!

Was mögen Sie an Ihrem Beruf gar nicht?

Sie geht nur sehr ungern auf große Buchmessen, da diese sehr unpersönlich sind. Außerdem ärgert sie sich manchmal über die Buchillustratoren, die ihre Figuren anders zeichnen als im Buch beschrieben.

Am Ende der Lesung und der Fragerunde hatten alle noch die Möglichkeit sich ein Autogramm bei Kirsten John abzuholen.

Ein herzliches „Danke Schön“ an Kirsten John für eine spannende Lesung und selbstverständlich auch an unseren Förderverein, ohne den solche Aktionen nicht möglich wären.

 

Nicole Merz


30dbd6d1-ce83-4255-8801-be92b38c3740.JPG
5f770dcb-d17a-44d3-a4c5-834301ab8d97.JPG
608e2835-d72f-492c-8237-8edde82693b6.JPG
IMG_0608.JPG
IMG_0606.JPG
IMG_0609.JPG
empty