Unter dem Motto: „Glaubt an euch, dann ist vieles möglich!“ entlässt die Eichendorff-Gemeinschaftsschule die Klasse 10

Der Abend der Zeugnisübergabe für die Klasse 10 war ein besonderer Tag für die Eichendorffschule Crailsheim: Zum ersten Mal wurde eine 10. Klasse an der Gemeinschaftsschule mit einem Realschulabschluss entlassen.

 

Am Dienstagabend, 28. Juli 2020, fand die Zeugnisübergabe des Klasse 10 der Eichendorffschule statt. Trotz der Corona-Vorschriften wurde ein festlicher Rahmen in der Aula der Schule geschaffen. Die Elternvertreterinnen Tanja Schneider, Marion Baumann und Anja Kilian dekorierten mit Hilfe von Daniela Windmüller die Aula und schufen so ein feierliches Ambiente.

Jeder Absolvent durfte zwei Begleitpersonen mitbringen. Alle Beteiligten hatten sich für diesen besonderen Abend schick gemacht.

„Wir waren vor den Prüfungen schon nervös. Wir wollten natürlich beweisen, dass wir mit den anderen Realschulen in Crailsheim mithalten können und waren richtig motiviert“ sagt Klassensprecher Kim Cecco. „Und das ist uns gelungen“, fügt Klassensprecherin Hamide Limanaj hinzu, „denn Frau Weiss, unsere Konrektorin, hat uns in der Corona-Zeit einen Stundenplan ermöglicht, durch den wir jeden Tag mindestens 4 Stunden Deutsch-, Mathe- oder Englischunterricht erst über Videokonferenzen, dann in Kleingruppen in der Schule bekamen. Dafür sind wir ihr mehr als dankbar, anders hätten wir die Realschulprüfung nicht so gut bestehen können.“

Die 26 Zehntklässler der Eichendorffschule arbeiteten schon seit der 8. Klasse auf dem mittleren Niveau. In den Klassen 5, 6 und 7 konnten sie sich in unterschiedlichen Niveaustufen ausprobieren und in vielen Coachinggesprächen ihren Weg finden, zunächst ohne Noten. Ab Klasse 8. Klasse mit Noten und nun haben die Schüler der Klasse 10 bemerkenswerte 14 Preise und sieben Belobigungen erhalten.

Oliver Grau, Schulleiter der Schule, und Stefanie Vogt, Klassenlehrerin der Absolventen, machten in ihren Reden deutlich, wie stolz die Schule auf ihre erste Abschlussklasse ist. Die Schülerinnen und Schüler hätten den globalen Umständen getrotzt und sehr gute Ergebnisse erzielt. Mit den Worten „Glaubt weiterhin an euch, dann ist vieles möglich“ endete für die Absolventen ein gelungener und wegweisender Abend.

 

Um auch in Corona-Zeiten ein Abschlussfoto als Erinnerung zu haben, wurde mit Hilfe einer Fotomontage (Stefanie Vogt) folgendes Bild erstellt:

Reihe 1 unten v.l. Oliver Luda, Alina Bader, Isabel Krumm, Hamide Limanaj, Doela Kabashi, Leonie Schneider, Dave Redtschiz, Mikael Weilert, Gabor David

Montage_final-min.jpg


empty